Inkasso

Mahnschreiben - Mahnbescheid - Vollstreckungsbescheid - Zwangsvollstreckung  

Wir treiben Ihre geschäftliche oder private Forderungen schnell und effektiv bei - ab 32,13 Euro - bundesweit!

Als Unternehmen können Sie sich offene unstreitige Forderungen und eine hierdurch verursachte schlechte Liquidität nicht leisten. Eine schnelle und möglichst ohne zusätzliche finanzielle Belastung ablaufende professionelle Forderungsbeitreibung ist daher unabdingbar. Doch wem sollten Sie Ihr Inkasso anvertrauen? Einem Inkassobüro, welches meist nach Listen pro Schreiben und Maßnahme abrechnet, wobei die Kosten unkalkulierbar bleiben und oft nicht vom Schuldner erstattet werden, oder einer Factoringgesellschaft, die Ihre Forderungen nur zu einem Bruchteil des Nennwerts ankauft und diese ggf. bei fehlgeschlagener Beitreibung sogar wieder an Sie zurück geben kann?

Schonen Sie lieber Ihre Nerven und Ihren Geldbeutel, sparen Sie Ihre Zeit und Ihr Budget und übertragen Sie die Beitreibung Ihrer Forderungen  besser gleich einer auf anwaltliches Inkasso spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei.  Wir bieten unseren Mandanten die gnstige  Möglichkeit des Online Inkassos!
 

 

Ihre Rechtsanwälte für das Inkasso und die Forderungsbetreibung in Darmstadt, Frankfurt, Offenbach, Mainz, Wiesbaden und Langen

Wir erleben es in unserer Praxis leider sehr häufig, dass gerade die durch Einzelabrechnung von Mahnscheiben, Kontoführungsgebühren und sonstiger intransparenter Vertragsbedingungen entstandenen Kosten von Inkassodienstleistern im Falle eines notwendigen streitigen Gerichtsverfahrens nicht durch die Gerichte zugesprochen werden. Demgegenüber sind Rechtsanwaltskosten, die nach dem RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) abgerechnet wurden, bei Zahlungsverzug des Schuldners von diesem in jedem Fall zu erstatten. Der Gläubiger bleibt bei Beauftragung eines Rechtsanwalts also nicht auch noch auf seinen Kosten für die Beitreibung sitzen, sondern diese Kosten sind vom Schuldner zu erstatten. Vor allem aber besteht der Vorteil für den Gläubiger bei Beauftragung eines Rechtsanwalts darin, dass das anwaltliche Gebührenrecht (im Gegensatz zu den Inkassoverträgen) eine Anrechnung der hälftigen außergerichtlich entstandenen Geschäftsgebühr auf später entstehende Prozessgebühren zwingend vorsieht. Wird also durch den Gläubiger gleich ein Rechtsanwalt mit der außergerichtlichen Beitreibung einer Forderung beauftragt, ergibt sich im Vergleich zu der Beauftragung eines Inkassobüros bei später notwendiger Durchführung eines Gerichtsverfahrens (hierzu zählt auch das gerichtliche Mahnbescheidsverfahren) auch noch eine zusätzliche erhebliche Ersparnis. Finden Gerichtsverhandlungen an auswärtigen Gerichten statt, kann der Anwalt aus seinem Rechtsanwaltsnetzwerk direkt kompetente Kollegen vor Ort mit der Terminsvertretung betrauen, dies erfolgt ohne Zusatzkosten für unsere Mandanten.

Sie haben Fragen zu unserem Anwaltsinkasso?
Kontaktieren Sie uns. Der Erstkontakt ist kostenlos!

Da es sich bei Inkasso um formalisierte und elektronisch gesteuerte Abläufe handelt, berechnen wir für unsere außergerichtliche Tätigkeit im Rahmen des Inkassos lediglich eine 0,5 Geschäftsgebühr nebst Auslagen und Umsatzsteuer aus dem Forderungswert zzgl. ggf. anfallender Auslagen für Aufenthaltsermittlung, Bonitätsauskünfte und Gerichtskosten. Dabei verzichten wir auf Vorkasse durch unsere Mandanten soweit es unsere Anwaltskosten angeht und berechnen unsere Tätigkeit erst dann, wenn der Fall abgeschlossen oder die Forderung nach dem ersten Zwangsvollstreckungsversuch tatsächlich nicht einbringlich ist oder der Schuldner nicht auffindbar ist.

Wir haben dann - anders als viele Inkassounternehmen -  gar kein monetäres  Interesse daran, die Sache außergerichtlich durch möglichst viele kostenpflichtige Schreiben und Maßnahmen zu auf Kosten unserer Mandanten in die Länge zu ziehen. Zahlt Ihr Schuldner nach der  Mahnung nicht, beantragen wir umgehend einen gerichtlichen Mahnbescheid und leiten nach Titulierung die Zwangsvollstreckung ein. Sollte ein Widerspruch und Einspruch eingehen, bereiten wir das streitige Verfahren  direkt vor und führen dieses Verfahren nahtlos für Sie durch. Ein Inkassounternehmen muss spätestens jetzt einen Rechtsanwalt finden und beauftragen, durch den dann zusätzliche Kosten ohne Anrechnung der bereits entstandenen Inkassokosten entstehen.

Es ergeben sich exemplarisch für unsere außergerichtliche Tätigkeit die folgenden Kosten, die sich bei nachfolgender Durchführung eines Mahnverfahrens durch die Anrechnung auf die Verfahrensgebühr noch erheblich vermindern, was bei nicht anwaltlichen Inkassoleistungen i.d.R. nicht der Fall ist.

Unsere Kosten für die außergerichtliche Beitreibung

Foderungsshöhe in Euro Kosten inkl Ust.

bis 500

500 - 1000

1000-1500

1500- 2000

2000- 3000

3000- 4000

4000- 5000  

32,13 Euro

57,12 Euro

82,11 Euro

107,10 Euro

143,40 Euro

173,74 Euro

204,09 Euro

10.000 - 13.000

50.000  - 65.000 

383,18

715,79

   

 

Testen Sie uns und übermitteln Sie Ihre offenen Forderungen einfach bequem per Mail oder Fax an uns.

Kontaktformular

 

 

Beitrag bewerten: 
Average: 4.5 (152 votes)