Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung - Ihr Rechtsanwalt für die Berufsunfähigkeitsversicherung in Langen, Darmstadt, Offenbach und Frankfurt, Mainz, Wiesbaden

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung wird abgeschlossen um den Fall einer Berufsunfähigkeit wegen andauernden schweren Erkrankung abzusichern.

Wie in allen Versicherungszweigen, weigert sich die Versicherung meist, Leistungen zu erbringen. Nicht selten werden Versicherungsverträge angefochten, da der Versicherer die Auffassung vertritt, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht alle medizinischen Daten angegeben wurden.

Diese Erkenntnisse zieht der Versicherer aus der umfassenden Schweigepflichtsentbindungserklärung, welche zur Überprüfung der Berufsunfähigkeit meist blindlinks ausgestellt bzw. unterzeichnet wird. Hierdurch erwirbt der Versicherer das Recht, alle Unterlagen einzusehen. So werden Verträge, in denen die Berufsunfähigkeit des Versicherungsnehmers mitnichten in Frage steht, angefochten, weil vor 9 Jahren ein Erschöpfungszustand vorlag, welcher nicht in dem Antrag auf Abschluss der Versicherung angegeben wurde.  Selbst wenn die Versicherung zu einer Anfechtung, im Zusammenhang mit einer Kündigung, berechtigt ist. Muss der Versicherungsnehmer, welcher meist mit seiner Erkrankung vollends beschäftigt ist, gegen die Entscheidung vorgehen. Verfahren im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung dauern meist mehrere Jahre. Sie sind zermürbend, weil die Versicherung alles bestreitet was geht. Ohne versierte Hilfe durch die Kanzlei Sachse an den Standorten Langen, Offenbach, Frankfurt am Main und Darmstadt wird man den Kampf David gegen Goliath nicht oder nur kaum bewältigen können.

Versicherungsnehmer sollten frühzeitig die Kanzlei Sachse aufsuchen, um bereits im Vorfeld keine Fehler zu begehen. Die Kanzlei Sachse verfügt über Standorte in den Städten Langen, Darmstadt, Offenbach und Frankfurt am Main. Ein Beratungsgespräch bei Frau Rechtsanwältin Biscas wird Ihnen zeitnah vermittelt. 

Beitrag bewerten: 
Average: 3.9 (52 votes)